Auf ein Wort!

... zurück zur Startseite



Vorherige Einträge:   29.06.2017  ·  05.01.2017  ·  24.05.2016  ·  01.10.2015  ·  01.07.2015  ·  24.03.2015  ·  04.01.2015
07.01.2018
Auf ein Wort - 1. Quartal 2018
Liebe Mitglieder des Ruderclub Turbine

2018... das neue Jahr ist da - und damit die neuen und manchmal auch die alten noch nicht erfüllten Vorsätze.

Auch wir haben uns viel vorgenommen. Der neue Veranstaltungsplan ist voll mit Terminen. Da fällt die Auswahl für manch einen schwer. Veranstaltungen, die das Beisammensein von Jung und Alt außerhalb unserer Boote möglich machen, Wanderfahrten, die auch unseren langjährigen Mitgliedern noch das ein oder andere Neuwasser ermöglichen und Kräftemessen auf Regatten oder anderen rudersportlichen Veranstaltungen.

Das alles ist nur möglich, wenn Mitglieder viel Fleiß in die Organisation solcher Events stecken. Bei Feiern, Wanderfahrten, der Organisation der Ruderkurse oder der Vorbereitung und Durchführung von sportlichen Veranstaltungen gilt es, logistische Meisterleistungen zu vollbringen. Die Organisatoren sind dabei für jegliche Unterstützung stets dankbar. Und wenn dann doch einmal nicht alles so klappt wie geplant, sollten wir dennoch nicht mit Lob sparen.

Am Jahresanfang werden nicht nur die Kilometer auf Null zurückgesetzt, auch unsere Vereinsarbeitskonten stehen wieder auf “Anfangen“. Wir haben nun wieder 12 Monate lang Gelegenheit, unsere vereinbarten Arbeitsstunden zu leisten. Leider war auch im vergangenen Jahr festzustellen, dass für die Eine oder den Anderen die 12 Monate viel zu schnell vorbei waren. Vielleicht klappt es ja in diesem Jahr, unsere Arbeitsstunden im vorgegebenen Zeitraum zu erbringen. Habt keine Angst - zu viele Arbeitsstunden gibt es nicht - nur zu wenige. Einige unserer Boote können so manche zusätzliche Streicheleinheit vertragen. Aber auch unser Bootshaus braucht Pflege. Im ersten Quartal werden sich die Vorstände des Akademischen Rudervereins zu Berlin, des Akademischen Ruderclubs zu Berlin und dem Ruderclub Turbine zusammensetzen und sich zu geplanten Instandhaltungen von Haus und Grundstück des Grünauer Bootshauses austauschen. Wir sind guter Dinge, dass aus diesen Gesprächen Vorteile für uns alle erwachsen und wir zielgerichtet vorangehen können.

Inzwischen findet sich in unseren Bootshallen eine stattliche Anzahl von neuen modernen Booten. Auch in diesem Jahr soll und wird unser Bootspark wieder wachsen. Dank einer Spende konnte ein E-Dreier mit/ E-Vierer ohne bei Baumgarten Bootsbau bestellt werden. Des Weiteren wollen wir einen durch Spenden finanzierten E-Zweier mit/ E-Dreier ohne anschaffen. Dafür ist in unserem Spendentopf allerdings noch recht viel Luft drin. Wer sich also auf unseren nächsten Fahrten nicht unbedingt wieder in der Recknitz oder der Mulde abmühen möchte, ist hiermit aufgerufen, gern ein wenig Luft aus dem Spendentopf rauszulassen.

Im vergangenen Jahr fanden viele Neu- aber auch Wiedereinsteiger den Weg in die Regattastraße 237. Hier zeigte sich die gute Arbeit in den Ruderkursen. Nach diesen geht es aber weiter. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass die stetige Anwendung der erworbenen Fähigkeiten ein Garant für Freude an unserem Sport ist. Durch unser aller Unterstützung, und das bezieht sich nicht nur auf das Zusammensein im Boot, werden wir auch in Zukunft viel Freude zusammen haben.

Übrigens! Auch in diesem Jahr soll sich das Erreichen der 1000km-Marke wieder lohnen. Ein einfacher Tipp: Fangt rechtzeitig an, nutzt die Gelegenheiten bei schönem Wetter! Dann wird es zum Schluss nicht so knapp und man muss sich auch nicht ärgern, wenn man die 1000 nur ganz knapp verfehlt hat.

Ich wünsche uns allen einen guten und gesunden Start in das neue Ruderjahr 2018 und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Karsten Pudelko