Auf ein Wort!

... zurück zur Startseite



alle Einträge:   NEU: 05.01.2017  ·  24.05.2016  ·  01.10.2015  ·  01.07.2015  ·  24.03.2015  ·  04.01.2015  ·  28.09.2014  ·  27.06.2014
27.06.2014
Auf ein Wort - 3. Quartal 2014
Liebe Mitglieder!

Die Investitionen in unser Bootsmaterial haben sich gelohnt und fordern uns auf, weiter zu investieren. Keine/r möchte mehr mit Holzskulls rudern, geschweige denn, stumpfsinnig im Winter diese wieder und wieder schleifen und lackieren. Wir haben nun außerdem noch in der Breitensport-Regatta Luft geschnuppert und waren dort sowohl im Vierer-Mix mit Liane, Janine, Jan und Philipp als auch im Zweier (aus Turbine und ARC zusammengesetzt) erfolgreich. Dieses war mit geliehenen Big Blades möglich. So wollen wir nun mit Sponsorengeldern einen Satz von fünf Paaren abgelegter Big Blades erwerben, die die deutsche Mannschaft bei der letzten Ruder-Weltmeisterschaft verwendet hat.

Auch war es noch möglich, mit kurzfristig bewilligten Zuschüssen des Sportamtes einen Trainingseiner zu beschaffen. Das Boot soll am 3.Juli auf den Namen WILDE SAU getauft werden. Die Eigenmittel wurden aus Spendengeldern und Ausbildungsgebühren von den aktiven Nutzern erwirtschaftet.
Wie sinnvoll Investitionen in den Bootspark sind, zeigt sich auch an den neu investierten Skullauslegern für den Achter KLINGELHÖFER. Schon zum Anrudern stürmten die Damen das Boot und waren begeistert. Auch die Meldung zum Müggelsee-Achter in der Skullklasse als Mix-Mannschaft erfolgt mit diesem Boot. Aber auch an normalen Rudertagen setzen sich Mannschaften in den Achter, die nicht alle so erfahren sind, und sie sind von der Bootsklasse begeistert. Wie würde erst die Begeisterung steigen, wenn wir einen modernen leichten Achter hätten!

Davor haben wir aber noch wichtigere Investitionen in unseren Bootspark zu tätigen. Der Zweier/Dreier ist unser Ziel, das wir nur erreichen können, wenn wir 6000.- Euro aus Spenden aufbringen. Wenn jeder aktive Ruderer sich das Weihnachtsgeschenk mit 100.- Euro macht, ist das Ziel erreicht. Auch wer noch keine Vereinskrawatte oder das Tuch erworben hat, kann damit den Bootskauf unterstützen. Es ist unser gemeinsamer Bootspark, den wir dringend erneuern müssen. Die vorhandenen Dreier sind nur noch wenige Jahre zu fahren.

Unsere bedenklichen Haushaltszahlen von der Hauptversammlung, die sich mit einem Defizit zeigten, konnten durch unsere umgesetzten Maßnahmen verbessert werden. Der milde Winter und unser Verzicht, in dieser Jahreszeit auf der geheizten Veranda zu sitzen, haben eine Einsparung von 1900,- Euro gebracht. Die Eigenleistung bei der Verlegung der Starkstromzuleitung hat uns 3000.- Euro gespart. In diesem Zusammenhang bestätigt sich noch einmal, dass wir dringend die Pflichtstunden, aber auch noch freiwillige Arbeitsstunden für unser Bootmaterial und Bootshaus benötigen. So steht die Sanierung der Veranda von außen mit Hilfe des neuen Gerüst an.

Die Hauptsache ist aber unser Rudern, sowohl vom Steg aus, als auch auf den vielen angebotenen Wanderfahrten. Wer auf der Warthe mit dabei war, kann mitreden. Habt Ihr das Ziel 1000 km im Auge?

Viel Spaß in unserem Verein TURBINE!
Heinz Lindecke