Veranstaltungen

... zurück zur Startseite




Zu unserem Veranstaltungsplan
Dieser öffnet in einem gesonderten Fenster, Ihr findet dort die aktuelle Planung unserer Termine ...
Nachfolgend könnt Ihr unsere immer wieder interessanten Berichte aus dem Vereinsleben lesen (diese sind teilweise mit Fotos aus unserer Galerie verknüpft, sofern vorhanden ...). Aufgrund unserer vielen unterschiedlichen Aktivitäten sind die Berichte nach Jahren unterteilt.

201720162015201420132012201120102009200820072006200520042003

<<<    zurück zur Auswahl (2017)     |     03 / 2017:

Tanzen ist auch Sport

... von Sabine Duhrmann

zu diesem Bericht gibt es Bilder --> ansehen
(Bilder vorhanden!)
Bei Turbine gibt es viele Menschen, die gern tanzen. Das spürte ich schnell bei den Feiern im Verein. Auch bei Zusammenkünften mit anderen Ruderern war dies nicht zu übersehen, z.B. beim Anrudern, wenn unsere blauen Turbine-Shirts die Tanzfläche dominierten. Von verschiedenen Mitgliedern hörte ich davon, dass vor mehreren Jahren ein Tanzkurs in unserem Ruderverein stattgefunden habe, der in guter Erinnerung geblieben ist. Ebenso wurde mir von dem jährlichen großen Ruderball in Düsseldorf erzählt. Während einer Ruderfahrt entwickelten dann Heinz und ich die Idee, bei uns wieder einen Tanzkurs zu organisieren. Zum Abschluss des Tanzkurses sollte ein Ball für alle stattfinden, ein richtiger festlicher Ball in unserem Vereinssaal.
Um diese Idee zu realisieren, wurde zunächst der Bedarf nach einem Tanzkurs erfragt und von vielen Vereinsmitgliedern Werbung für den Kurs gemacht, bis die Nachfrage wuchs. Nachdem mehrere Tanzpaare zugesagt hatten, war es schwierig, eine Tanzlehrerin oder einen Tanzlehrer zu finden. Anne bot sich an, uns zu unterrichten, war aber auch schon zeitintensiv im Jugendtraining eingespannt. Hier halfen alte Kontakte: über eine Teilnehmerin des damaligen Tanzkurses, die nicht mehr bei uns im Verein aktiv ist, konnte Kerstin Poller als Tanztrainerin gefunden werden. Welch ein schöner Zufall! Kerstin und ich kannten uns, da wir früher in derselben Tanzgruppe zusammen trainierten. Sie kam uns mit einem geringeren Honorar entgegen und wollte ihren Mann Gerald zu den Tanzstunden mitbringen. So würden auch die Männer besser abschauen und lernen können, wie „Mann“ so tanzt.
Im Januar 2017 ging's los. 12 Tanzpaare kamen an sechs Donnerstagen um jeweils 18-20 Uhr zusammen und tanzten. Das Training war sehr anstrengend, forderte die Teilnehmer körperlich und geistig, und bald lief der Schweiß die Rücken herunter. Aber es machte Spaß und die Stimmung war gut. So nach und nach machten die Füße auch das, was sie sollten. Selbst das Wetter spielte mit und vereiste jeden Gedanken, evtl. lieber in einem Ruderboot sitzen zu wollen. Leider konnte ich die ersten drei Trainingseinheiten nicht miterleben, erhielt aber viele schöne positive Rückmeldungen von den Teilnehmern und auch von Kerstin, der Trainerin. Andere Teilnehmer konnten auch nicht jedes Mal dabei sein, ob aus gesundheitlichen, zeitlichen oder anderen Gründen. Dadurch mischte sich die Zusammensetzung der Tanzpaare zeitweilig und Ivy und Wolfgang sprangen gern ein, damit trotzdem geübt werden konnte. Zu Beginn der letzten Tanzstunde spielte Ivy für uns Musik aus ihrem Handy, bis Gerald die vergessene Technik mitbrachte. Wir lernten und übten jeweils die Grundschritte sowie einige Zusatzschritte und Drehungen des Langsamen Walzer, Foxtrott, Cha-Cha-Cha und Disko-Fox. Mit Freude erwarteten wir den angekündigten Gruppentanz und hatten dann viel Spaß bei der Annemarie-Polka. Viel zu schnell war der Tanzkurs vorbei.
Nun kam die Vorfreude auf den Ball – auf unseren 1. Frühlingsball am 18.3.2017. Mit viel Liebe und Begeisterung wurden der Ball geplant und die sprudelnden Ideen umgesetzt. Jörg und André entwarfen die Menükarten und Getränkezettel, organisierten große runde Tische und Kronleuchter, besorgten die Deko und zauberten mit Hilfe von Ute und Peter am Ballabend ihr erstes Buffet in dieser Größenordnung. Kerstin entwarf die Tanzkarten. Immer wieder wurde mir Unterstützung angeboten und meine Bitten um Hilfe erhört, so dass wir genügend Helfer zum Schmücken und Aufräumen sowie für den Thekendienst während des Balls hatten. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken. Nachdem uns auch ein Ball-erfahrener DJ vermittelt wurde, machte ich mir Sorgen, ob wir uns finanziell übernehmen würden. Daher bat ich um Spenden.
Am Ballabend nahmen insgesamt 46 Personen teil und fanden Platz an sechs festlich geschmückten Tischen. Jeder Gast erhielt eine Tanzkarte und ein Glas Hugo zur Begrüßung. Mit Zitaten wurde schon im Treppenhaus auf's Tanzen eingestimmt. Das Essen war vielfältig und sehr lecker. Mit dieser guten Grundlage im Bauch wurde dann auch viel getanzt. Es war toll, zu sehen, wie schön und mit wie viel Freude Ruderer klassisch tanzen können. Zwei Tanzpaare mit längerer Tanzerfahrung von 10 und 16 Jahren tanzten für uns in zwei Showeinlagen verschiedene Tänze. Unsere Tanztrainer wurden fröhlich begrüßt und auch die Gäste aus anderen Vereinen, z.B. vom ARC und dem Segelverein Köpenick. Der Thekendienst wechselte sich reibungslos ab. Ute und Spichy tanzten dabei sogar hinter der Theke.
Unser 1. Frühlingsball war ein gelungener und wunderschöner Abend, der sich am Ende durch die vielen fleißigen Helfer und zahlreichen Spenden der Gäste, ob in Form von Geld oder Dekorationsmaterial, auch finanziell tragen konnte. Die Räumlichkeiten unseres Vereins eigneten sich ideal für so ein Event und wurden besonders von den Gästen bewundert. Das Organisationsteam bekam sehr viel Lob und Dankesworte. Mehrfach wurde der Wunsch geäußert, über einen erneuten Tanzkurs und Frühlingsball im nächsten Jahr nachzudenken ... Warum nicht? Tanzen ist ja auch Sport!

Letzte Aktualisierung / last update: 05.10.2017