Veranstaltungen

... zurück zur Startseite




Zu unserem Veranstaltungsplan
Dieser öffnet in einem gesonderten Fenster, Ihr findet dort die aktuelle Planung unserer Termine ...
Nachfolgend könnt Ihr unsere immer wieder interessanten Berichte aus dem Vereinsleben lesen (diese sind teilweise mit Fotos aus unserer Galerie verknüpft, sofern vorhanden ...). Aufgrund unserer vielen unterschiedlichen Aktivitäten sind die Berichte nach Jahren unterteilt.

2018201720162015201420132012201120102009200820072006200520042003

<<<    zurück zur Auswahl (2018)     |     03 / 2018:

Preisverleihung des LRV oder Rudern mit Hindernissen

11.03.2018

... von Dagmar Kappel

zu diesem Bericht gibt es Bilder --> ansehen
(Bilder vorhanden!)
Am 11. März fand die Auszeichnungsfeier des LRV Berlin beim ESV Schmöckwitz statt, bei der der Sieger des Wettbewerbs um den „Blauen Wimpel“ sowie die Erstplatzierten des Sommerwettbewerbs geehrt werden.
In diesem Jahr begann die Ehrung erstmals erst um 12 Uhr, damit alle die Gelegenheit haben, vorher zu rudern.
• Am Nachmittag des 10. März schickte Gabi ein Foto vom Steg des ESV Schmöckwitz rum: Der Steg war nicht eisfrei!
• Am 11. März morgens um 8 Uhr stellte Maryam ein Foto unseres Steges in die Whatsapp-Gruppe ein: Der Steg war nicht eisfrei!
• Um 9.10 Uhr erreichte ich den Verein. Die beiden Stege vor dem städtischen Bootshaus waren eisfrei. Das frühe Aufstehen war nicht umsonst.
Es kamen nur noch Ute und Winfried, so dass wir die „Dubrow“ startklar machten. Inzwischen war auch der Steg vor dem Bootshaus eisfrei. Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein starteten wir frohen Mutes Richtung Schmöckwitz, kamen aber nur bis zum Start. An der Bammelecke staute sich das Eis über die gesamte Breite der Dahme, es war kein Durchkommen.
Also ruderten wir ins Köpenicker Becken. Es wurde so warm, dass Winfried im T-Shirt ruderte! Unterwegs kamen uns drei Boote von Narva mit Ruderern verschiedenster Vereine entgegen, die ihre Boote in Grünau lagern und von dort mit der Straßenbahn nach Schmöckwitz wollten.
Auf dem Rückweg trafen wir mehrere Frachtschiffe und einen Schuber ohne Schubeinheit. Ob das WSA...?
Dann das Boot in die Halle und ab nach Schmöckwitz, ich mit dem Rad. Während der Ehrung war der Saal gut gefüllt, aber danach strebten doch einige nach draußen, um die Sonne zu genießen. Die Party dauerte auch ohne Musik bis gegen 15 Uhr.
Am Nachmittag war im Verein wieder Rudersperre, da die Eisschollen vorbeitrieben, die die Frachtschiffe gelöst hatten.

Letzte Aktualisierung / last update: 18.04.2018