Warum nicht rudern?


Wer mit seiner Freizeit nicht viel anzufangen weiß und nach einer schönen Sportart sucht, wird in Berlin und Umgebung ganz allein aufs Rudern kommen.

Viele Nichtberliner beneiden die Hauptstadt um den Wannsee und die Havelgewässer im Westen und den Müggelsee mit den Spree-Dahme-Gewässern im Osten. Für die Treptower, die Köpenicker und alle Anwohner bietet sich Grünau als Wassersportzentrum unbedingt an. Und wer sich nur schwer zu entscheiden weiß, dem möchten wir wärmstens empfehlen, im traditionsreichen Ruderclub Turbine Grünau e. V. zu rudern. Man muß ja nicht gleich Mitglied werden, sondern kann vielleicht erst ein paar mal schauen und probieren kommen. Warum nicht Rudern?

Rudern kann eigentlich jeder gesunde Jugendliche und Erwachsene, der auch schwimmen gelernt hat. Wer nicht gleich Olympionike werden und Siegeslorbeer im Rennboot erringen will, für den bietet dieser ausgesprochene Ausdauersport ideale Gelegenheit, sich im Team mit Gleichgesinnten auf seine Muskeln zu verlassen und Berlin, die Berliner Umgebung oder auch den Rhein, die Donau, den Neckar, die Mecklenburger Seenplatte oder die Schweizer Seen zu errudern.

Wanderruderinnen und -ruderer müssen nicht ganze Hünen von Mensch sein und sie müssen keine Kraftkerle sein. Wir kommen aus allen Bereichen des Lebens, aus Schulen und Werkhallen, aus allen Berufen, mit verschiedenem Lebensalter und mit unterschiedlichen Ansichten. Aber uns vereint – nicht nur im Club – die Liebe zum Rudersport. Wie kann man sonst bei Sonnenschein (und manchmal auch im strömenden Regen) über Flüsse und Seen, in die entlegensten Buchten und an einsame Inseln gelangen? Wie kann man sonst die grauen Fischreiher, weißen Schwäne, bunten Erpel und leuchtend blauen Eisvögel erleben? Und wo findet man heute noch dieses menschliche Zusammengehörigkeitsgefühl, das sich in jedem gemeinsamen Takt des Ruderns äußert? Der Ruderclub Turbine Grünau ist nicht besonders groß, aber er ist einer von Deutschlands führenden Wanderruderclubs. Bei uns rudern ein vielfacher Weltmeister und mehrere Mitglieder, die in ihrem bisherigen Ruderleben zusammengerechnet schon mehr als einmal den Ãquator mit seinen über 40.000 km Länge umrundet haben!

Wer neu zum Rudern kommt, wird schnell unter die Fittiche erfahrener Kameraden genommen und in die Rudertechnik und die Kommandosprache eingeweiht. Das ist nicht Schule, sondern einfach Training. Anfänger lernen alle Bootsklassen kennen, vom Einer bis zum Achter. Und später können sich die Neulinge entscheiden, ob sie lieber im Einer auf schnelle Zeiten trainieren oder ob sie einmal wöchentlich eine Abendfahrt – vielleicht sogar eine Marathonstrecke? – rudern oder lieber am Wochenende mit Zelt und Lagerfeuer oder ob sie ihren Schul- oder Jahresurlaub mit Gleichgesinnten auf großer Wanderfahrt verbringen möchten. Bei „Turbine“ gibt es das alles, und jeder kann seinen Interessen nachgehen. Und wer einmal nicht kann oder nicht möchte, nun, der legt halt eine Pause ein und kommt nur auf einen Kaffee, ein Bierchen oder einen Imbiß ins Bootshaus und „quatscht“ ein bißchen über erlebnisreiche Ruderfahrten und was uns sonst noch so bewegt.

Neben dem Rudersport steht die Geselligkeit in Form von Grillabenden, Sommerfesten, Eisbeinessen, Frauentreffs und zuweilen auch Mitgliederversammlungen im Mittelpunkt, und vor allem im Winterhalbjahr locken Waldlauf im nahen Grünauer Forst, das Krafttraining und das Kastenrudern (in geschlossener Halle) insbesondere unsere Jugend zur Verbesserung von Technik und Kondition – aber nicht nur sie. So können dann alle im nächsten Frühjahr fit durchstarten.

Natürlich kann auch der Ruderclub Turbine Grünau seinen Mitgliedern und Gästen das Rudern nicht zum Nulltarif anbieten. Aber die Beiträge für Jugendliche und Erwachsene sind erschwinglich und schlicht auf die Selbstkostendeckung ausgerichtet. Um das zu ermöglichen, bringen alle Mitglieder eine Reihe von Arbeitsleistungen ein, so die winterliche Bootsüberholung, die Ausführung von Instandsetzungarbeiten am Bootshaus, Gartenpflege usw. – alles Tätigkeiten, die möglichst je nach persönlicher Veranlagung aufgeteilt werden und bei denen noch jeder etwas Handwerkliches dazugelernt hat.

Rudern ist schön. Warum nicht Rudern? Viele Wege führen zu uns: die S-Bahn-Linien S 8, S 85 und S 46 bis zum Bahnhof Grünau, dann noch eine Station mit der Tram 68 bis zur Haltestelle Regattatribünen und ein paar Meter zu Fuß bis zur Regattastraße (in 12527 Berlin). Bringt doch am besten Turnkleidung und ein Paar Turnschuhe mit, vielleicht wollt ihr ja doch gleich mal einsteigen? Und die interessierten Kids könnten ja einmal ihre Mutti oder Vati „unter den Arm nehmen“ und bei uns vorbeischauen – vielleicht möchten sie ja gleich alle rudern? Wer will, kann auch anrufen: Berlin (030) 67 48 98 84. Am besten werden wir donnerstags nachmittags erreicht, weil dann allgemeiner Trainingstag ist.

Prof. Dr. Hannes Thiergärtner